• 03641-608646
  • info@xn--thringer-august-event-9hc.de

Category ArchiveGeschichte des TAE

Rückblick Donnerstag & Freitag

… leider ist nun das 6. TAE schon wieder Geschichte!

Ein tolles, verlängertes Wochenende geht zu Ende & ich hoffe es hat euch allen genauso viel Spaß gemacht, wie Andreas und mir.

Der Reihe nach, am Donnerstag berichtet die Lokalpresse vom TAE, lest selber:

So beginnt das TAE schon vor den Touren mit einem Highlight. 

Über den Nachmittag treffen alte Bekannte und neue Gesichter ein. Schön, dass immer wieder neue Rollerfahrer auf uns aufmerksam werden. Zum Abendessen sind wir für die Freitagstour komplett – schön dass alle ohne Schwierigkeiten zu uns gefunden haben. Andreas hat auch seinen alten, neuen Roller, dank Suzuki Zapf an der Rennstrecke „Schleizer Dreieck“ wieder. Mit der „neuen Wassserpumpe“ schnurrt sein Burgi wieder wie ein Kätzchen – Mittwoch Nachmittag war alles behoben, trotz besetzter Hebebühnen und Urlaub – Dickes Danke!

TAE, ja da war noch was, Donnerstag Abend, wir sitzen gemütlich beisammen und lassen uns das Abendessen munden.  Wahlweise Sauerbraten oder wie hier zu sehen, Wildschweinbraten – hmmmmm, lecker.

Es geht ans Körbchen gehen, habe ich doch allen berichtet, dass wir am Freitag Morgen 0800 ohne Frühsport starten wollen.

Freitagmorgen & die Sonne scheint, es ist Arschkalt. Das Frühstück steht uns seit 0630 zur Verfügung und ist reichlich und schmackhaft, ein tolles und zu jederzeit gut gefülltes Buffet. Nach einer Ehrenrunde mancher steht das Marschband und es geht los. Nach kurzer Sonnenscheinfahrt geht es in den Wald und da ist’s kalt – die Motoren können sich nicht überhitzen. So geht es nun über Großkochberg, Blankenhain und Bad Berka nach Buchfart zum Photostop. Die überdachte Holzbrücke & die Felsburg zeigen ein Bildchen machen und ein wenig Heimatkunde…, dann müssen wir weiter. Eigentlich nicht geplant, aber in Umpferstedt nutzen einige die Tanke für’n Boxenstop. Es zeigt sich hier zum ersten Mal, ein rießiger Vorteil des Fahrens nach der Marschall-Methode. Die Gruppe muss nicht warten, schon in Eckartsberga sind alle wieder aufgeschlossen. Es ist immer jemand da, der den „Nachzüglern“ zeigen kann, wo es lang geht.  Und wenn du Kalle & Karin siehst, 

 dann solltest du wieder im Verbund sein. Auf nicht ganz so schönen Neben- und Landstraßen geht es nach Wangen und zur Arche Nebra. Wieder zeigt sich dass nach Marschall gefahren, wir einen halbe Stunde gut gemacht haben, so ist alles sehr schön streßlos, wir nehmen den Bus zum Aussichtsturm  an der Fundstelle der Himmelsscheibe und anschließend besuchen wir die Ausstellung und das Plantetarium in der Arche. Obwohl ich schon mehrfach mir alles angeschaut habe, es gibt immer was neues zu entdecken und so haben wir auch den Gruppenrabatt erhalten. Treppe hoch und ins Planetarium, hier wird uns erst mal erklärt was das mit der Himmelsscheibe ist, Geschichte und Fund der Himmelsscheibe, Funktionsweise und die Änderungen über die Jahre, nach 20 Minuten sind wir nun Wissende. Durch die Ausstellung laufen, aber warum darf ich nicht (mehr) hier photographieren?  Da wir leider keine Bratwurst an der Arche bekommen müssen wir uns hungrig auf den Weg machen. Schade, dass wir hungrig wieder wegfahren mussten! Wir waren nicht die Einzigsten, welche die Bratwurst-Bude am Parkplatz ungläubig anschauten. Ein Beinbruch ist nicht schön – gute Besserung – der Dame vom Grill. Unverständlich warum man sich den Umsatz an einem Wochenende entgehen läßt?

Egal es geht mich nix an, wir wollen weiter. An der Unstrut entlang, zur linken Burgen und Schlösser, Freyburg a.d. Unstrut steuern wir an. Kurz vorm Ort ist links ein Imbiss-Stand, Blinker gesetzt und ran gefahren. Das da Erlebte will ich mal lieber verschweigen, einzig der Blick auf die sehr schlecht anzufahrende Neuenburg war fantastisch.Unverrichteter Dinge oder ungesättigt stehen wir in Freyburg auf einer Bundesstraße, welche zur Nebenstraße durch die Baumaßnahmen an der Umgehungsstraße degradiert wird, eine gefühlte Ewigkeit. Was wir alles links liegen lassen, die Neunburg & den Dicken Wilhelm, die Sektkelterei  Rotkäppchen, Goseck & das Sonnenobservatorium, Kleinjena, den Blütengrund & die steinerne Bilderbuch, den Naumburg Dom & die Stadt, den Bismarckturm, Schulpforta, Bad Kösen und rechts, die Weinberge von Bad Kösen. Entlang der Saale erreichen wir Saaleck und fahren an Burg Saaleck zur Rudelsburg hoch.Hier habe ich auch vorbestellt, schau’n wir mal – es klappt. Tische frei, schnelle Bedienung und es gibt auch was zu futtern. Kaffee, Kuchen, Eis, Bier, Suppen, Heißes vom Teller usw. – prima es hat geklappt. Nach Stärkung und einem tollen Ausblick ins Land auf die Saale, die Rudels- & Saalburg und die neue Super-Bahn-Trasse der Landeshauptstadt nach Berlin, fahren wir weiter. Runter, entlang der Saale, der Cyriaksburg-Ruine, durch Dornburg, Jena und Kahla erreichen wir über Weißen kommen wir gesund und munter wieder am Hotel an. Nach der Tour steht nun bowlen an – ich denke ein gelungener Einstand des 6. TAE

 Bilder vom TAE 2014 findet Ihr hier!  

… und schon ist es wieder vorbei!

Stop! – noch nicht ganz,

erstmal möchte ich mich auch im Namen von Andreas ganz herzlich bei allen bedanken, bei den Teilnehmern

des TAE 2014.

Beim Landhotel Edelhof, bei Familie Dressel & dem Teamfür die Aufnahme und die vorzügliche Bewirtung, wir kommen gerne wieder!!!

Achtung, jetzt schon laden wir euch alle für das 7. TAE 2015 ein. Das korrekte Datum steht noch im laufe der kommenden Woche hier zu lesen. 

Impressionen

Impressionen

Wir planen schon das TAE 2014 und sind schon wieder im Streß. Hier noch mal was vom TAE 2013 so mal eben zum anschauen.

Viel Spaß

P.S. Die Bilder die mir bis jetzt zugegangen sind findet Ihr hier.

Rückblick

Rückblick TAE 2013

Es ist schon wieder vorbei!

Zwei ereignisreiche Touren, ohne Unfälle oder andere Komplikationen, ich nenne es mal eine gelungene Veranstaltung!

Ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, dass das Fahren so angenehm gelungen ist. Hoddel, ich bin ein 100-%-Überzeugter, der „Marschall-Methode“ geworden. So entspannt geht Gruppen fahren – Prima & Danke für deine „Überzeugung“ – Ich denke auch andere Rollerfreunde werden davon berichten und es werden wieder Skeptiker da sein …

Natürlich werde ich euch & den vielen Interessierten in den nächsten Tagen die Tourberichte schreiben. Ich brauche noch ein paar
Tage, um mich zu sammeln… Bin ja auch erst seit Dienstag Abend wieder Heeme. Nach uns sind ja noch die Rollerrebellen aus Bremen und eine weitere Rollertruppe aus Hamburg eingetrudeld. So sind mal gleich noch ein paar Leutchen, Rollerfahrer und -fahrerinnen auf uns aufmerksam geworden.

Lasst uns nun das TAE noch ein wenig nachklingen, dann geht es wieder in die Planungsphase – so ihr wollt. Freuen würde wir uns, wenn mal ein paar Ideen kommen würden, was ihr sehen, er“rollern“ oder machen wollt. Ich habe ja mitbekommen, dass einige zu Kurvenschwingen kommen, andere zum Geniesen und wieder andere auch mal Kultur machen wollen. Wie sagte einst schon der Geheime Rat zu Weimar: „Sucht nur die Menschen zu verwirren, // Sie zu befriedigen das ist schwer“! Also ran an die Tasten, schreibt was euch so quält, nur wenn bekannt ist, was gewünscht wird, kann es geplant werden. Alles andere zu seiner Zeit… meint der Nowhere Man.

Kult(o)ur – Roller

hab ich alles?

So Sachen sind gepackt (es fehlt bestimmt was), alles was zu erledigen war ist getan. Gleich tanken fahren!

Morgen 07:30 geht es los nach Bad Eilsen, Carsten (Alster Roller) und Kalle206 (Weserbergland Freunde) kommen dort hin. Wir werden schön durchs Kalletal fahren, über Blomberg, Brakel, Warburg  weiter nach Baunatal. Dort stößt Angelika (Angel) zu uns und wir werden nach dem Mittag Richtung Eisenach, Gotha weiter nach Ohrdruf und dann Gräfenroda fahren. Sollte noch jemand unterwegs zu uns stoßen wollen…bitte 0163 7656661 anrufen und Bescheid sagen.

Ich wünsche allen eine unfallfreie Anfahrt nach Gräfenroda, damit wir einen schönen ersten gemeinsamen Abend verbringen können.

bis dann

Andreas

Sonntag – Abreisetag

Sonntag-Heimfahrts-Tour

Für alle nach Norden-Fahrer & auf Wunsch eines Einzelnen bieten wir euch noch eine kleine Tour nach Erfurt an. Start wird 09:30 Uhr sein.

Wir fahren noch einmal auf der Bundesstraße 88 nach Ohrdruf und weiter Richtung Gotha auf der B 247. In Schwabhausen verlassen wir die Bundesstraße und fahren auf die „Drei Gleichen“ zu. Für die Liebhaber der guten Thüringer Bratworscht können wir am Bratwurst-Museum einen Futterstopp einlegen. Von da aus fahren wir über Neudietendorf, der Heimat des Aromatique über´s Flugfeld Bindersleben erreichen wir den Petersberg. An der Zitadelle werden wir anhalten und die Altstadt von Erfurt auf uns einwirken lassen.

Von da aus fahren wir runter zum Domplatz. Hier stellen wir unsere Maschinen ab
und werden die Stadt zu Fuß erkunden. Ein Mittelalter-Wirtshaus, die Krämerbrücke, das Rathaus, ein paar schöne alte Bürgerhäuser stehen auf der Besichtigungsliste… Nach einer Mittagspause oder Eisessen trennen sich unsere Wege – ich führe euch bis zu einer Hauptstraße, von wo aus ihr nun heeme düsen könnt.

Für eventuelle Rückkehrer zur Alten Lache habe ich noch eine Resttour zurück gebastelt.

Über Klettbach gelangen wir nach Kranichfeld, der 2 – Burgen – Stadt, hier könnt ihr die Ober- oder Unterburg und den „Leckarsch“ besuchen.

Von Stadtilm aus können wir über die Bundesstraße nach Ilmenau und weiter über Elgersburg zurück zur Alten Lache fahren.

oder…

… wir fahren nach rechts und schwingen uns über Wipfratal, Martinroda und Geraberg zurück zur Alten Lache.

Ja nun leider ist das TAE damit endgültig zu Ende…

… und das Tanken nicht vergessen!

Ich weiß nicht, ob ihr es noch in Erinnerung habt, aber Gräfenroda hat keine Tankstelle!

Daher nochmals der Hinweis: auf der B88 liegen nördlich in Ohrdruf, südlich in Geraberg, östlich in Plaue & westlich in Oberhof von Gräfenroda die letzten Tankstellen! Im Interesse einer unkomplizierten Tour am Freitag bitte ich euch, diese am Donnerstag bei der Anreise zu nutzen. So fahren wir ohne Tank-Stopp die Tour. Sollten Maschinen dabei sein, welche keine 200 Kilometer ohne tanken
fahren können, sagt mir bitte vor dem Start der Tour, wann ihr tanken müsst – dies sollte aber die Ausnahme darstellen und kein Freibrief für alle sein.

Gute Anreise euch allen wünscht der Nowhere Man, im Namen des TAE-Teams..

… ein paar Leckerbissen für euch

War heute ein ereignisreicher Tag – wie man es auch nimmt. Oben auf dem Rennsteig war es bitterkalt, tw. unter 10° Celsius. Lag es nun an an der Kälte oder habe ich schon halluziniert, plötzlich kam nicht nur ein Trabi um die Kurve…

Duroplastbomber im Wald

 auch standen  und fuhren viele alte „Ostmobile“ durch die Gegend. Mitten im Wald stand auch noch ein Bahnhof  rum, welcher gar keiner mehr ist… Ihr seht,manchmal steht die Zeit still und gleich hinter der Kurve ist auch noch ein funktionierender Stasi-Bunker.

Jetzt nur nicht gleich einen Freudentanz ausführen, aber ich denke auf unseren Touren werden wir wieder
viele Kurven geniesen können. Ich habe ein paar Sehenswürdigkeiten eingebaut, lasst uns also Spaß haben. Hier habt ihr mal DSC_0330 ein paar Leckerlis damit die Vorfreude nochmal gesteigert werden kann.

DSC_0328   DSC_0320   DSC_0319   DSC_0321

Bis die Tage – auf ein Wiedersehen in Gräfenroda in der Alten Lache der Nowhere Man.

113 Stunden und dann erwartet

der Nowhere Man euch in der Alten Lache!

Morgen werde ich, da es heute doch ein wenig feucht war – Sturzregen, den nächsten Versuch starten um die Umleitung so zeitnah wie möglich anzuschauen. Ihr wisst ja – Ferienzeit, und dann schießen die Baustellen wie Pilze aus dem Boden! Vielleicht haben wir Glück und sie ist zum Teil weg – das will ich prüfen. Erstaunt & erfreut bin ich über die vielen Besucher hier aus Thüringen! Jungz & Mädelz, wenn ihr Bock habt, mich zu begleiten, ich fahre morgen über Kranichfeld, Ilmenau Richtung

So stellen wir uns die vier Tage vor!

Für alle Tage gilt:

„Tagesgäste bitte bis 08:15 Uhr an der Alten Lache einfinden!“

Bitte schaut Euch auch noch einmal die „Marschall Methode“ an! 

 

15.08.2013

Wir wünschen Euch eine schöne und unfallfreie Anreise zum 5. TAE „Thüringen im August erleben“

  • Anreise zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr
  • ab 19:00 Uhr: Abendessen
  • ab 20:00 Uhr: kurze Begrüßung und Briefing für den 16.08.2013

 

16.08.2013  Heute geht es nach Eisenach

  • ab 07:00 Uhr: Frühstück
  • Briefing Tagesgäste (jeder kann daran teilnehmen)
  • 09:00 Uhr: Abfahrt
  • zw. 12:30 & 14:00 Uhr:  Bratwurst fassen rund um Eisenach