• 03641-608646
  • info@xn--thringer-august-event-9hc.de

Category ArchiveTourenplanung

Mal wieder ich…

… das Jahr 2017 begann für mich nicht so toll.

Daher bitte ich euch um Verständnis für meine Situation, verarbeitet habe ich noch nicht alles, aber das TAE 2017 rückt näher…

Andreas hat mir berichtet, daß ihr alle schon sehr gespannt seid, was wir aus dem Hut ziehen werden – ist ja auch eine tolle Gegend, welche wir euch präsentieren wollen.

CC BY-SA 2.5-2.0-1.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=484103

Blick von Stadt Wehlen, stromaufwärts; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Elbe_bei_Wehlen_2005_10-23.JPG#/media/File:Elbe_bei_Wehlen_2005_10-23.JPG

Hier mal einer kleiner Vorgeschmack, m.E. Blick zur Bastei und Rathen.

Wir sagen erstmal Danke für euer Interesse.

Damit wir auch unbeschwert in die Touren starten können, hier mal ne Übersichtskarte:

Freuen wir uns auf das Neunte TAE, mal wo anders!

der Jens aus Jene.  

 

Das 9.TAE rückt näher

Die Zeit läuft uns schon fast davon… . Nur noch ein paar Wochen und es ist wieder soweit, das 9.TAE wird stattfinden.

By Mirek256 via Wikimedia Commons

Wir hoffen das alle gestern die Anschrift des Hotels und die weiteren Daten bekommen haben. Sollten Teilnehmer gestern keine Mail erhalten haben, so meldet Euch doch bitte.

Karl Gruber, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Wir stricken und feilen noch ein wenig, aber das ganze steht schon auf sehr festen Füßen .

Einig Info´s werden bestimmt noch folgen, wäre schön wenn Ihr ab und an mal hier vorbeischauen würdet.

 

 

 

 

 

Belvedér

Der Belvedér ist die älteste Aussichtsplattform in der Böhmischen Schweiz. Er liegt rund 130 m über der Elbe und bietet einen wunderbaren Blick auf das Tal.

Es ist ein wahrhaft fürstlicher Ort, denn die Auassichtsplattform hat schon vor rund 300 Jahren Fürst Franz Karl Graf von Clary-Aldringen errichten lassen.

Der Ausblick von hier hat schon was…wir schauen mal.

Prebischtor, wunderschön doch….

Hierhin gibt es keinen Weg, außer zu Fuß. 1 Std. hin und 1 Std. (Gesamt 15km) zurück, über wirklich nicht schöne Wege, nein,  wir denken das muss nicht sein. Wie Ihr sehen könnt, es ist wunderschön hier oben, doch passt das überhaupt nicht in unsere Planung.

Wer sich das anschauen möchte, gerne Sonntag morgen, bei der Heimfahrt. Insgesamt wird für diese Tour ca. 6-7 Std. angesetzt, das will gut überlegt sein.

Wir für unseren Teil verzichten darauf.

Bilder: By Pudelek (Eigene Arbeit) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Die Edmundsklamm

Die Kamnitzklamm, auch als Edmundsklamm bekannt, ist eine Felsenschlucht zwischen Hřensko (Herrnskretschen), Mezná und Srbská Kamenice in der Böhmischen Schweiz. Hier müssen wir erst mal erkunden ob man dort mit anderen Mitteln als zu Fuß dort hin kommt. Aber schaut Euch das Video an, lohnen würde es sich bestimmt.

Hrensko

Hřensko (deutsch Herrnskretschen) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt im Norden des Landes direkt an der Grenze zu Deutschland, wo die Kamenice (deutsch Kamnitz) in die Elbe mündet. Sie ist der am tiefsten gelegene Ort in Böhmen und ganz Tschechien (112,5 m n.m.).

© Mars 2002

Hier hätten wir gerne ein Hotel gebucht, doch leider haben wir von den angeschriebenen Hotels nicht eine Antwort bekommen.

Die Tradition des Lachsfanges im Kamnitzbach wurde mit dem Brutaussatz im Jahre 1998 wieder fortgeführt. Bei der Jahrhundertflut der Elbe im August 2002 ist Hřensko durch die Elbe und den Rückstau der Kamnitz fast vollständig überflutet worden und erlitt starke Schäden. Bereits kurz zuvor mussten in der Zeit von März bis Juni 2002 Teile des Ortes gesperrt werden, da ein großer Felssturz drohte. Im August 2010 lösten starke Regenfälle ein Hochwasser der Kamnitz aus, was schwere Schäden in Hřensko verursachte. Es wurde die Autobrücke am Ende des Ortes und einige Fußgängerbrücken zerstört. Über längere Strecken wurde die Ufermauer weggespült, auch die touristischen Kahnfahrten in der Edmundsklamm und der Wilden Klamm erlitten schwere Schäden. Die Kahnfahrten in der Edmundsklamm konnten zum Osterfest 2011 wieder aufgenommen werden.

Der Ort ist beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Böhmische Schweiz. Das Prebischtor liegt nur einige Kilometer entfernt. Seit 1890 wird die Kamnitzklamm mit Kähnen befahren.

Neben seiner Bedeutung als Ausflugsort lebt Hřensko vor allem vom Einkaufstourismus, der wie in anderen grenznahen tschechischen Orten von vietnamesischen Händlern beherrscht wird. Der unweit des Grenzüberganges befindliche Duty-free-Shop wurde im März 2004 wegen des EU-Beitritts Tschechiens in einen Travel-free-Shop gewandelt.

 

© Text Wikipedia, Titelbild . Olaf1541

Die Teufelshöhle – mit dem Bike bis vor die Theke

Im Tal zwischen Svitava und Velenice befinden sich ein paar beeindruckende Höhlen. Was dort in den Sandstein gehauen wurde, diente früher dem Abbau von Sand für das Schleifen in der Spiegelfabrik und bei dem Glashandwerk.

spiegel

© Robert Knothe

Die größte dieser Höhlen beherbergt heute eine Gaststätte für Motorradfahrer. Das Besondere daran ist, dass man mit seinem Bike direkt in die Höhle an die Theke fahren kann.

 

Das ganze Jahr über herrschen hier kühle 12°C.

Beitragsbild: By Zákupák (Eigene Arbeit) [Public domain], via Wikimedia Commons

Der Jeschken

Der Ještěd befindet sich unmittelbar südwestlich von Liberec. Direkt am Fuße des Berges liegen der Stadtteil Horní Hanychov (Oberhanichen) sowie die Gemeinde Světlá pod Ještědem (Swetla). Am Nordwesthang entspringt der Ještědský potok.

© Bernd Gutte

An den Hängen des Ještěd-Kammes befindet sich eine Reihe von Skiliften und Skipisten für den alpinen Skisport. Bekannt sind auch die Ještěd-Skisprungschanzen. Auf der großen K120-Anlage werden regelmäßig auch internationale Skisprungwettbewerbe ausgetragen. Am Ještěd befindet sich auch ein Bikepark mit fünf Abfahrten unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgraden, wobei zum Teil die Skiabfahrten genutzt oder gekreuzt werden.

 

Zwischen 1966 und 1973 wurde nach dem Entwurf des Architekten Karel Hubáček ein futuristisches Hotel mit einem rund 100 Meter hohen Fernsehturm errichtet. Für den Bau des Fernsehturms Ještěd wurde Karel Hubáček mit dem Auguste-Perret-Preis ausgezeichnet. Der moderne Bau fungiert als Aussichtsturm, Sendemast, Hotel und Restaurant. Gegenwärtig laufen Bemühungen der Stadt Liberec und des Kreises Liberec, dieses Bauwerk in die Liste des UNESCO-Welterbes aufzunehmen.[3] Das Hotel steht im Mittelpunkt des Romans „Grandhotel“ (2006) von Jaroslav Rudiš.

©Text & Bilder Wikipedia

Liberec

Liberec deutsch Reichenberg ist eine Stadt in Tschechien. Mit etwa 102.000 Einwohnern ist sie die größte und wichtigste Stadt Nordböhmens und Verwaltungssitz der Region Liberecký kraj.

????????????????????????????????????

Liberec liegt im Norden Tschechiens nicht weit vom Dreiländereck mit Polen und Deutschland entfernt im Reichenberger Kessel (Liberecká kotlina) des Zittauer Beckens(tschech. Žitavská pánev), der vom Isergebirge im Nordosten und dem Jeschkengebirge (tschechisch Ještědský hřbet) im Südwesten begrenzt wird. Durch Liberec fließt die Lausitzer Neiße (Lužická Nisa), Hausberg der Stadt ist der südwestlich gelegene 1012 m hohe Ještěd (Jeschken).

SONY DSC

Die 47. Nordische Skiweltmeisterschaft fand vom 18. Februar bis zum 1. März 2009 in Liberec statt.

Vom 12. bis zum 19. Februar 2011 fand in Liberec das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival statt.

©Text Wikipedia

© Bilder: Martin Veselka, Scotch Mist,

Auf zum Endspurt

1 Doppelzimmer haben wir noch, dann ist das Haus ausgebucht. Wer noch möchte…. bitte gerne.

Auf die lange Bank sollte man es allerdings nicht schieben, denken wir mal.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Wie Ihr seht sind die Planungen in vollem Gang und unsere Köpfe rauchen doch so manches mal. Wir möchten alles, haben manches und können doch nur wenig von allem zeigen.

liberec2

Die Touren werden wieder eine gute Mischung aus fahren und Kultur (anschauen) werden. Das eine oder andere wird nur an uns vorbei ziehen, doch man kann dieses Gebiet nicht an einem langen Wochenende erkunden. Es kann einem Appetit machen, für einen schönen Urlaub in dieser Gegend.