• 03641-608646
  • info@xn--thringer-august-event-9hc.de

Richtig bremsen, aber wie?

Richtig bremsen, aber wie?

Nach Fahrzeugwechsel: zurück auf den Schalter vom Roller lese ich auf einer Seite, dass „endlich“ die Hinterradbremse suuuper zieht. Ich bin etwas verwirrt, habe ich zu DDR-Zeiten, m. E. nie etwas von der Wirkung Hinterradbremse zu Vorderradbremse gehört, so habe ich mit den neuen Fahrzeugen das Bremsen mit dem Vorderrad, inklusiv Fahrsicherheitstrainig geübt und denke, es funktioniert sehr gut.
Jetzt mal ne Frage, wie haltet ihr das mit dem Bremsen?
Verzögernd bremsen vor Ampeln oder lange sichtbar, tue ich mit dem Vorderrad.
In anderen Situationen nutze ich generell beide Bremsen, gut, ABS sei dank ist es vielleicht einfacher?

ein verwirrter Nowhere Man.  

 

Lucy

3 Gedanken zu „Richtig bremsen, aber wie?

BerniburgerGeschrieben am  8:46 am - Mai 1, 2015

Mein Senf ist folgender, langsames anhalten, verzögern mit der Hinterradbremse wenn überhaupt, da die Bremswirkung des Motors/Getriebe vom 650er bei verhaltener Fahrweise ausreichend. Sollte einmal stärker gebremst werden, Beide bremsen

PeterGeschrieben am  11:03 am - Mai 27, 2015

Der X10 ist da schon weiter, er bremst immer Hinten und schaltet dann nach Vorne zu. Das reicht in fast allen fällen. Sonst kann man die Vordere 2. Scheibe dazu nehmen. Allerdings kommt dann die reaktions Zeit dazu.

Nowhere ManGeschrieben am  9:33 am - Mai 28, 2015

Ja, Peter, ihr Glücklichen, Rollermietzes Löwe bremst auch so. Neu ist mir, daß erst nur das Hinterrad bremst und dann das Vorderrad zu schaltet. Am Burgi kam links 60/40 die Bremsen und zwar hinten/vorn. Zur Unterstützung habe ich immer vorn gebremst. Der 650-er hat vorn eine Doppelscheibe, sicher nicht nur zum Spaß.
Ich muss aber zugeben, das Vorderradbremsen wurde mir nicht richtig erklärt. Ich bin auch beim „Probefahren“ mit Vorderradbremse vom Bock abgestiegen. Erst nach dem Wiedereinstieg hat mich ein Kumpel auf das Bremsen mit dem Vorderrad eingeschworen. Wenn man nun die Videos vom IfZ sich anschaut, bringt die Duplexbremsung sehr viel. Es wird aber auch darauf hingewiesen, daß das Hinterrad mit zunehmender Dauer immer wirkungsloser wird.
Wenn du so hin kommst, dann ist es gut so und da hast du ja immer noch eine große Reserve 😉

meint mal so der Jens.

Schreib eine Nachricht