• 03641-608646
  • info@xn--thringer-august-event-9hc.de

Rückblick Samstag & Sonntag

Rückblick Samstag & Sonntag

… nach einer viel zu kurzen Nacht beginnt der Morgen mit einem leckeren Frühstück. Lustig wie einige „links herum“ interpretieren und „wir starten heute Morgen vom Hof“. Wieder zeigt sich, dass die Marschall-Methode das non-plus-ultra ist. Nach dem ich vom Hof runter gefahren bin warte ich im Dorf auf nachfolgende Fahrer und nach einer Weile kommen auch die Ersten. Ich fahre los, ohne festzustellen, dass einige auf den Parkplatz gefahren sind – trotz diesem Missverständnis war die Truppe auf halbem Weg zum Kulm wieder geschlossen. Keiner musste die verlorenen Jungs suchen, dank der Streckenposten haben sie alle den Anschluss gefunden.

  Der Kulm-Turm, 18 Meter hoher Aussichtsturm zwischen Rudolstadt und Saalfeld (481 Meter über NN)

Das erste Ziel war der Kulm mit seinem Aussichtsturm, kurze Pause zum Besteigen des Turms, Bilder zu machen, die künftigen Kilometer und Sehenswürdigkeiten gezeigt werden. Weiter geht’s bergab, nach Saalfeld, hier überschlagen sich die Ereignisse um 10:00 Uhr startet die Saalfelder-Feengrotten-Classics, eine Oldtimer-Rally, am Nachmittag beginnt das Saalfelder Detscherfest. Wir fahren einmal durch den Ort, vorbei an den Feengrotten hoch nach Arnsgereuth. Wir verlassen die Bundesstraße 281 und schlängel uns runter nach Probstzella um uns wieder hoch zu winden, max. Steigung 16 Prozent. Lang ist Abschnitt und es geht mal wieder hoch und runter und immer schön locker von links nach rechts – kurventechnisch betrachtet. Nächster Stop Gräfenwarth, beim Bratwurscht-Lutz gibt es endlich ne Bratworscht oder zwei…Blick vom Saale Turm auf die Saale/Talsperre Burgkammer, 43 m & 192 Stufen, Eintritt 1,- €uro

Hier macht Andreas einen Vorschlag, er fährt mit den Leuten, welche Bilder von der Staumauer machen möchten zurück, während ich mit den anderen nach Burgk fahre. Nun gut, warum erhält man keine Antworten auf die Fragen, welche im Vorfeld gestellt wurden? Wie soll ich planen, wenn mir niemand sagt, dass man keine Treppen kraxeln möchte (kann), dass das Essensangebot nicht jedem schmeckt? Bitte teilt uns dies doch mit! Ich persönlich habe keine Klagen erhalten!?!

TAE – Erstbesteigung 🙂

Nach ein paar erklärenden Worten und zeigen einiger markanter Punkte war es an der Zeit, die Schäfchen wieder zusammen zu treiben. Runter vom Turm, die Bikertruppe, welche bei unserer Ankunft da stand ist auch weg. Jungz und Mädelz, wenn ihr dass hier lest, wir beißen nicht und haben auch keine ansteckenden Krankheiten, ihr hättet auch zu uns rüber kommen können, wo wir noch nicht auf dem Turm waren… Am alten Zollhaus treffen wir uns alle wieder. Jetzt geht es über Ziegenrück, Remptendorf nach Altenbeunthen, ooops keine Straße mehr da, die Saale, bzw. der Hohenwarte Stausee unterbricht unser Fahren.  Wenige Minuten später geht es weiter… …alle kommen mit, alle? Kalle mit seinem BigShip muss warten, dafür ist er nun der Erste. Am jenseitigen Ufer stehen wieder Biker und aus der Gruppe kommt strahlend der Steffen von der Alte Lache auf mich zu. Er hat Biker und einen Burgi AN650 dabei. „Der fährt wie der Teufel, die Biker müssen sehen, dass sie mit kommen.“ Nach dem kurzen Intermezzo fahren die und wir auch. Vorbei an Burg Ranis wieder auf die B281 erreichen wir Saalfeld. Dieses Mal umfahren wir die Innenstadt um zu den Feengrotten zu kommen – man weiß ja nie ob die Innenstadt „zu“ ist. Die Tickets liegen bereit, nach einer sehr guten Bratwurscht „fahren wir ein“. Ein paar „Zwerge“ sind mir noch vor die Linse gesprungen und dann ging es in die Unterwelt. Alle sind wieder gut aufgetaucht! Nun gilt es nur noch die letzten Kilometer zu rollen und tanken. Als wir ankamen roch es nach Bratwurst, raus aus den Klamotten, rein in den Pool, duschen und dann hinein in die Hubertusstuben  Man sieht es mundet.

Somit endet auch der 2. Tourentag, der Abend wurde dann auch immer länger…, schweigen wir darüber. Sonntag Morgen, Abschiedstag, alle fahren heim –  alle, nein Papa Tom & Dorle und der Peter haben verlängert und fahren am Morgen nach Ärfurt und ich nach Hause.

So endet das 6. TAE,  der Glücksbringer  am Montag  über  Kolkwitz hat  uns schönes Wetter beschert.

Bis, vielleicht, im nächstes Jahr…, Jens & Andreas.

 

 

 

Lucy

Schreib eine Nachricht