• 03641-608646
  • info@xn--thringer-august-event-9hc.de

Schlagwort-Archiv Thüringen

Anmeldeschluss zum letzten..

Ostern ist vorbei und die erwarteten Anmeldungen sind noch eingegangen. Der Rest der von uns geblockten Zimmer ist an das Hotel zurückgegangen. Sollte noch jemand Interesse zeigen, werden wir versuchen noch das eine oder andere Zimmer zu ergattern, was allerdings nicht versprochen werden kann.

Wir werden mit 20 Teilnehmern zum TAE 2019 starten, wobei noch nie so viele weibliche Teilnehmer ( 6 ) dabei waren….

Bild von Klaus Hausmann auf Pixabay

Der Jens ist schon heftig am Planen der Touren. Die eine oder andere Sehenswürdigkeit hat er sich schon angeschaut und wird dann entscheiden was wir alles zu sehen bekommen.

Bild von Karlheinz Pape auf Pixabay

Baustellen sind wie jedes Jahr das große Thema, aber das kennen die, die schon öfter dabei waren, ja schon. Leider ändert sich das manchmal täglich und Einfluss hat man da nie…

Das war es mal wieder in groben Zügen

Beitragsbild von Mathias Faust auf Pixabay

Zwischenbilanz Zimmer

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir wollen Euch kurz über den Stand der Buchungen informieren.
Stand heute 27.11.2018 sind vergeben:

4 Einzelzimmer, 2 Familienzimmer und 4 Doppelzimmer.

Zu belegen sind noch: 4 Einzelzimmer, 4 Familienzimmer und 4 Doppelzimmer.

Man könnte unser Event natürlich auch als Weihnachtsgeschenk im Kreis der Lieben verschenken!

Wir freuen uns schon auf das nächste Zusammentreffen im August 2019 und wünschen Euch eine schöne Vorweihnachtszeit.

Das 9.TAE rückt näher

Die Zeit läuft uns schon fast davon… . Nur noch ein paar Wochen und es ist wieder soweit, das 9.TAE wird stattfinden.

By Mirek256 via Wikimedia Commons

Wir hoffen das alle gestern die Anschrift des Hotels und die weiteren Daten bekommen haben. Sollten Teilnehmer gestern keine Mail erhalten haben, so meldet Euch doch bitte.

Karl Gruber, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Wir stricken und feilen noch ein wenig, aber das ganze steht schon auf sehr festen Füßen .

Einig Info´s werden bestimmt noch folgen, wäre schön wenn Ihr ab und an mal hier vorbeischauen würdet.

 

 

 

 

 

Ein schönes Weihnachtsfest

wünschen wir allen Freunden die uns in den letzten Jahren so zahlreich bei unseren Touren begleitet haben, sowie auch allen Lesern unserer Seite.
Eine schön und besinnliche Zeit mit Euren Lieben.

 

Wünscht Euch Allen das TAE Team

Jens & Andreas

Warum in die Ferne schweifen…,

… sieh das Gute liegt doch so nah…
(frei nach Johann Wolfgang von Goethe)20151031_130917[1]

Paradox es ist Ende Oktober und die Gänscheblümchen sind voll in der Blüte. Bei wunderschönem Wetter habe ich mich mal am Reformationstag im Kyffhäuser ein wenig umgesehen.
Oppps, die Kyffhäuserchaussee zwischen Bad Frankenhausen und Kelbra habe ich heute gemieden.20150827_154227[1]Morgen wäre ja auch noch ein Tag, mal zum Kyffhäuser Denkmal hoch zu fahren. Das Wetter zumindest soll ja toll werden.
Ja auch vor dem Denkmal von Süden kommend, kann man vieles bestaunen. Von weitem grüßt das auch „Elefantenklo“ genannte Bauernkriegspanorama-Denkmal, heute bei der Anfahrt noch sehr im Nebel verschwunden… Drin war ich nicht, muß ich aber mal wieder tun.20151031_121331[1]

20151031_115514[1]

Nicht nachbearbeiten, der ist wirklich so schief!

Mein Ziel war der schiefe Kirchturm in Bad Frankenhausen immerhin schiefer als der von Pisa! Nach einer längeren Phase andauernden Diskussionen, Teilsanierungen, Verkauf der Kirche an Land oder Stadt gelang tatsächlich die Rettung und endlich der Start umfangreicher Sanierungen der Kirche. Es gibt auch einen Rundgang, in Motorrad-Klamotten ist es auch bei unter 20° Celsius nicht wirklich ein Genuß.

20151031_120057[1]                                                       Nach einigen Photos habe ich mich noch zur Barbarossa-Höhle begeben. Ende der Saison, man merkt es deutlich, ob ab Morgen da noch was geht – ich weiß es nicht.

20151031_130739[1]Zum Kyffhäuser-Denkmal und der Kyffhäusercaussee komme ich ein anderes mal – der Winter wird noch lang genug werden…

bis demnächst, der Jens aus Jene.

20151031_123826[1]

…es gibt noch vieles zu entdecken!

Reservierungen werden aufgehoben

freiwerk-bild-32Am 15.10.2015 werden die reservierten Zimmer storniert. Wir werden alle reservierten Zimmer, die bis dahin nicht gebucht sind, für die Allgemeinheit wieder freigeben.

freiwerk-bild-23

Die Zimmer bleiben bis 31.01.2016 für uns geblockt. Somit ist für alle Zeit, sich das Ganze durch den Kopf gehen zu lassen.

Mehr als die unter Hotelbuchung angegebene Zimmerzahl stehen nicht zur Verfügung.

Die Fahrt auf den Brocken haben wir für den Samstag bestellt und auch bestätigt bekommen, Hin- wie auch Rückfahrt mit Sitzplatzreservierung.

Mehr gibt es im Augenblick nicht zu berichten. Wir werden Euch weiter auf dem laufenden halten.

Kyffhäuser und Harz sind die Ziele

freiwerk-bild-03beim 8. Thüringer-August-Event. Wir haben lange überlegt und sind dann zu dem Ergebnis gekommen, wir müssen auch im Norden mal ein TAE veranstalten. Darum hier und heute alle Neuigkeiten zum 8.TAE welches im Südharz / OT Stollberg statt finden wird. Alles was erst einmal wichtig ist findet Ihr auf der Seitestolberg-hotel-freiwerk11 TAE 2016 Hotelbuchung. Das andere (Strecken oder sehenswertes)  folgt im laufe der Zeit. Wir haben uns bemüht ein schönes Hotel zu finden (gar nicht so einfach). Mit dem Hotel FreiWerk, soll aber wohl das richtige gefunden sein. Schaut es Euch mal an, uns gefällt es.

Sonntag Morgen, ein wenig frisch ist’s heute…

… apropos frisch, frisch angekommen sind die ersten 3 Maschinen Dreamer, Gaby aus Bad Seegeberg und Peter & Martina aus dem Westerwald. 3 Roller stehen in der Garage…20150415_135758

 So stehe ich am Sonntag Vormittag vor dem Gasthof und hole euch zum ausrollern ab. Mal sehen, wie das Wetter uns heute überraschen wird. Gestern stand diese gelbe Scheibe,auch Sonne genannt, zur Freude aller den ganzen Tag am Himmelszelt! Am Ende des Tages zeigte das Thermometer 28°Celsius – hoffen wir mal auf Fortsetzung!!!DSC_0525

Ganz entspannt fahren wir da runter, wo ihr, die meisten auf jeden Fall, hoch gefahren kommen. Wir machen eine Stipvisite an den Feengrotten – vielleicht ein Ziel für den Montag? Unser Weg führt uns am Edelhof in 2014-08-22 17.49.36Kolkwitz vorbei, hoch auf den Kulm, Photo- und Snackstopp  oder eine Turmbesteigung? DSC_0390Weiter geht es nach Gusto, zum Brunch in „Die tolle Knolle“? Einen Schlenker über Bucha zum Thüringer Meer und eine Bootsfahrt?  Geplant ist einiges, nur offensichtlich will Petrus nicht, dass unsere Gäste etwas erleben. Seit 06:00 Uhr pieselt es oben auf der Saalfelder Höhe.

Schönen Sonntag uns allen und es sind noch 4 Tage meint der Jens aus Jene.

 

 

Nachtrag, da Montag & Donnerstag Anreisetage sind, werden von unserer Seite keine Touren angeboten. Nutzt sie zum Erholen oder zum induviduellen Erkunden der Umgebung.  

Dienstag: Altes Eisen, eiskalt und viele Kurven…

…tasten wir uns ran an die Kurven, Höhen und Gefälle am Dienstag bleiben wir nicht zu Hause! Wir nutzen mal wieder die Straße vorm Hotel und fahren in Richtung Neuhaus am Rennweg. Kurze Zeit später werden wir, da wir ja gerade so schön hoch gerollert sind, wieder runter kullern, um, wie soll es anders sein, wieder hoch zu klettern. Über Schwarzburg, hier wurde übrigens die erste deutsche, demokratische Verfassung Deutschlands von Friedrich Ebert am 11. August 1919 – im Urlaub! – unterzeichnet. Zu früh um eine Pause zu machen, fahren wir weiter, Königsee. 

Colin Marquardt - Selbst fotografiert

Colin Marquardt – Selbst fotografiert

Über Ilmenau, am Kickelhahn vorbei erreichen wir das Bunkermuseum. Für eine Führung, jede Stunde, ab 10:00 Uhr,20150415_163021 dürfen wir 7,-        T€uronen berappen. Wie auch immer, das Gleis 1 lassen wir links liegen, da stoppen wir ja am Freitag. Unser Ziel wird das Suhl sein. Wer Lust hat besucht das Fahrzeugmuseum, auch ist es möglich über das Kombiticket, das in der Nähe befindliche Waffenmuseum zu beschnarchen. Im ConcressCenter Suhl befindet sich auch eine Eisdiele…

Lasst uns noch ein wenig rumrollern, über Zella-Mehlis nach Oberhof, aber vorher photographieren wir noch die Schanze im Kanzlersgrund, 20150630_165201[1]futtern eine BraWu in der Thüringer Hütte, schau’n mal zur Bobbahn und das Schießstadion der Biathlon-Anlage an. 20150630_17110520150630_170718[1]    Vom Grenzadler aus starten wir zur Heimfahrt, Crawinkel, das neuasphaltierte Jonastal, Arnstadt, vielleicht an der Klosterruine Paulinzella einen Photo-Stop. Jetzt sind wir auch schon in Bad Blankenburg, wenig später in Saalfeld – tanken – und schon sind wir wieder Heeme…, ich hoffe es wird ein schöner Tag 

Freitag Morgen, die Sonne scheint…

Hoffen wir, dass der Himmel nicht weint…

Egal, freuen wir uns auf den Tag. Motorschonend rollen wir bergab bis wir gleich nach den Feengrotten in Saalfeld in eine schöne kleine Straße abbiegen. Nach einigen Kilometern, stoßen wir in Unterwirrbach auf die Straße, welche wir euch schon vor zwei Jahren zeigen wollten – nun dieses Mal kommt ihr wieder drum herum! Eine Baustelle im Ort nimmt uns die Freude auf die ersten Kurven und Gefälle. 1 Burg GreifensteinWir erreichen Bad Blankenburg. Hier grüßt uns die Burg Greifenstein. Leider ist der Zugang durch entfernt liegende Parkplätze erschwert.
Dafür sparen wir uns die Hoppel-die-Poppeli-Straße, am Ende der Straße, steht ein Haus ohne Rauch, 2 Bratwurstbrater am SchwarzatalBratwürste gab’s hier auch mal!  Wir müssen weiter. Das Schwarzatal ruft uns, hell, dunkel, rechts, links wedeln wir uns zur Obstfelder Schmiede. Gashahn drehen und auf die Kurven freuen. Doch Vorsicht, da die Schwarza immer neben oder direkt an der Straße liegt, können schattige Stellen auch mal noch nass sein! Stellt euch bitte darauf ein. Zum Schwarzatal ist auf jeden Fall zu erwähnen, dass hier sehr viel Gold über die Jahrhunderte gewaschen wurde, auch heute wird hier noch Gold gewaschen. Im 16. Jahrhuundert sollen hier 4 Tonnen reines Gold abgebaut worden sein. Betrachtet auf die abgebaute Tonne soll der Reingewinn sich mit den Goldfeldern Südafrikas messen können. Also wer „reich“ werden will, muss mal länger eine Auszeit nehmen…
Wir fahren heute aber an den Goldfeldern, den vielen Glashütten, Mühlen, Pochwerken, Eisen- und Blechhämmern vorbei. Nicht nur die Porzellanwerke, sondern auch viele andere Handwerker hatten nur ein Problem, wie bekomme ich meine Ware von „oben“ runter oder benötigte Rohstoffe „hoch“? 20150628_115325Im Jahre 1872 gründete man die das „Commitee Schwarza-Eisenbahn“, nach etlichen Jahren 1899 wurde der Teilabschnitt Rottenbach – Köditzberg eröffnet. Die Horizontale, Grundlage für alles weitere, war geschaffen! 1919 wurde die Oberweißbacher Bergbahn AG gegründet. Schon im Dezember 1921 wurde der erste Güterwagen, mit Zement beladen, nach „oben“ geschickt. Heute ist das „Denkmal der Produktions- und Verkehrsgeschichte“ eine touristische Attraktion. 3 Cabriolet Oberweißbacher BergbahnWir werden hier stoppen und uns eine Auszeit gönnen, mit der Bergbahn mal nach Lichtenhain fahren…
Unten wieder angekommen, wird hoffentlich eine Rostbratwurst irgendwo bruzeln…
Nun müssen wir aber schnell weiter, der Berch ruft! Nach Oberweißbach, am Fröbelturm 20150711_113307stoppen wir – nein, keine Pause zum Rasten, sondern wir legen die Weiterfahrt fest. Es gibt 2 Möglichkeiten durch Deesbach zu fahren. Die Ortsstraße ist die Straße mit der 25,2% Steigung oder man biegt ca. 50 Meter vorher rechts (K 138) ab. Sammeln werden wir uns in Neudeesbach oder kurz dahinter, ca. 150 Meter nach der Einmündung. Mit diesem Erfahrungsschatz, 4 Deesbach, s(g)teilste Straße Deutschlandsmal wieder die st(g)eilste Straße von Thüringen gefahren zu haben, winden wir uns hoch und runter und stehen, vor dem Erlebnisbahnhof Rennsteig. Pause machen wir, anschauen eine PP und/oder etwas Flüssiges oder futtern.
Nun ringeln wir uns ein wenig bergab um links wieder eine Höhe zu nehmen. In Sachsenbrunn könnten wir dem Murmelmuseum einen Besuch abstatten. So oder so, wir befinden uns auf dem Heimweg, 20150726_152919es grüßt bald der „schwarze Adler“ Hier erwartet uns der Wirt für eine kleine Stärkung oder Flüssigkeiten. Wenig später können wir  wir auf unsere Strecke zurück schauen. Nun wird es aber Zeit, auf geht‘ s hoam oder noch mal runter um wieder hoch zu kommen – Morgen geht‘ s ja mit einem Deja Vu weiter…

im Stillen Gedenken

im Stillen Gedenken