• 03641-608646
  • info@xn--thringer-august-event-9hc.de

Schlagwort-Archiv Wasserkuppe

Thüringen – Hessen – Grenzgänger

Heute haben wir eine Grenzerfahrung vor! Wir starten 0900 in Richtung (Bad) Tabarz überfliegen den Inselberg und schlängeln uns entlang dem Walde zu einer uns bekannten (Pausen-)Bäckerei. Hoffen wir mal das es nicht schon Neunuhrdreißig in Deutschland ist, egal wir machen Pause, zweites Frühstück, PP.

Haus auf der Grenze, deutlich zu erkennen ist im Vordergrund der Postweg und hinter der „Gartenzaun“

So gestärkt nutzen wir Thüringens Schnellwege um zum ersten Höhepunkt der eise zu kommen. Eine Grenzgängererfahrung erleben – amerikanischer Lausch-Camp vs. DDR-Grenzposten. Wie sagt man immer so schön, wer die Wahl hat, hat die Qual! So wird es uns hier ergehen, zum einen haben wir hier das Haus auf der Grenze und zum anderen das US-Camp Point Alpha. Einmal die Geschichte der DDR mit ihrer Grenze und dem gegenüber der Militärstützpunkt an der Grenze.

Privat-Photo am Haus auf der Grenze

Es ist ein Höhepunkt, wer sich das Haus an der Grenze anschaut, wird wohl im US-Camp nur noch vorbeischauen können. Unsere Zeit ist knapp, also informiert euch, was man sich anschauen möchte. Unser nächstes Ziel ist (fast) schon in Sichtweite.

Bikertreffpunkt Wasserkuppe

Die Wasserkuppe, wir „schlängeln“ uns von Thüringen nach Hessen, durchfahren ein wunderschönes Stadttor um den höchsten Berg der Rhön zu ersteigen. Je nach dem wie lange wir am vorherigen Punkt uns aufgehalten haben wird Zeit für Shopping

oder Trinken und Futtern bleiben. Einst sind hier die „Big Scooter“ zum Segelfliegen hochgefahren – die Zeit bleibt uns leider nicht! Ja, die Tour ist mit heißen Nadeln gestrickt und da mir zu Ohren gekommen ist, daß man gern schon um 1630 im Hotel sein möchte – ein Ding der Unmöglichkeit! Machen wir das Beste daraus und steuern unser nächstes Ziel an…

Waldhotel Eisenacher Haus mit Biergarten –
Eis und Kaffee warten.

Auf dem Ellenbogen die Rhön von oben sehen! Nicht nur das Hotel steht hier oben, sondern auch Noahs Segel erwartet die Besucher. Wer also vor dem Schlemmen sich noch ein wenig die Füße vertreten und einen Rückblick auf die heute gefahrene Kilometer machen möchte… vom Parkplatz aus sind es nur wenige Meter bis hierher,

eigentlich sollte hier ein Photo vom Turm sein, leider sind meine verschwunden – Andreas auf pixabay gibt ein schönes Farbfoto – ich bekomme es nicht in die Mediathek, bitte

Danke Pixabay

Nun hätten wir noch was Süßes zum Schluß, für alle Schleckermäulchen unter euch, wir fahren dran vorbei oder halten an – Viba Sweets in Floh-Seeligental. Die Viba Welt in Schmalkalden ist wegen der ständigen Baustellen im Ort keine Empfehlung, wir verlieren kostbare Zeit. Entscheiden wir uns auf dem Ellenbogen: stoppen oder durchfahren!

Alles eine Frage der Zeit, ab Tambach-Dietharz werden wir uns mit dem Tanken beschäftigen.

Und dann hoffe ich, daß wir trotz einer langen Tour ein schönes Erlebnis gehabt haben….

Der Wartburg – eine schöne Erscheinung